12 Besucherkommentare zu dieser Seite, letzter: 29.06.2012

Thüringen: Döbritzer Kalkfelsen

Gedenken

In tiefer Trauer gedenken wir den Routen die dem Thüringer Denkmalschutzgesetz erlagen. Alle genannten Routen gehörten zu den Thüringer Top-10 und werden ein schmerzliches Loch auf mancher Projektliste hinterlassen.

Die Menschen die hier in der Altsteinzeit lebten wären wahrscheinlich vor Lachen in ihr Feuer gefallen, wenn ihnen jemand erklärt hätte, daß sie in der Lage sind einen Bannfluch über ihre Höhle zu verhängen. Einen Bannfluch, der Menschen in einigen Tausend Jahren vom Betreten der Höhle abhalten wird. Und das extra eine Behörde eingerichtet wird um die Umsetzung des Bannfluches zu überwachen. Wahrscheinlich wäre es sehr lustig geworden ihnen das Konzept "Behörde" zu erklären.

Diese kleine aber doch sehr nette Gebiet liegt bei der kleinen Ortschaft Döbritz nahe von Pößneck. Erschlossen wurde das Gebiet in der Zeit von 1963 bis 1965 durch Geraer Kletterer. Danach folgte eine lange Ruhephase und ab 1982 eine intensive Erschließung durch Jenaer Kletterer. Besonders zu erwähnen ist dabei Karl Reinl, von dem es auch einen Kletterführer gab.

Wenn's warm ist (sowas wie Sommer) könnt Ihr Euch auch in's nahegelegene Schwimmbad verkümmeln.

Charakteristik / Gestein

Döbritz ist ein kleines Kalkgebiet. Das Gestein ist im allgemeinen fest. Meist wird an Massiven geklettert, aber es gibt auch freistehende Gipfel (Drachenzahn, Obelisk). Es läßt sich fast überall ein Seil von oben hängen; oft hilft eine lange Bandschlinge. An vielen Stellen ist der Einstieg mit einem kleinen Pfeil markiert.

Die Verwendung von Magnesia ist in diesem Gebiet zulässig!

Sperrungen

Das gesamte Gebiet ist ein ärchologisches Bodendenkmal. Grundsätzlich wäre damit nach nach Thüringer Denkmalschutzgesetz (ThürDSchG) eine Vollsperrung möglich. Eine Vereinbarung mit dem Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie "verzichtet" auf eine Sperrung mit Ausnahme von

Gelegentlich wird behauptet, Klettern wäre gemäß einer Vereinbarung des DAV Pösneck rechts vom Drachenzahn verboten. Dieser Verzicht betrifft ausdrücklich nur Mitglieder des DAV Pösneck!

Absicherung

Es stecken fast überall neue Haken. Die Abstände sind etwas weiter als in Südfrankreich. Oft lassen sich zusätzlich Keile oder Schlingen legen. Es läßt sich auch überall ein Toprope einhängen. Die Köpfe sind (meist) mit Abseilösen ausgerüstet.

Felsen & Massive

Im zeitigen Frühjahr ist der größte Teil extrem naß und trocknen nur langsam ab. Relativ schnell trocken sind: die Uhusteiner Wand und die Südecke des Drachenzahns.

Dinosaurier

Ausgewählte Routen Döbritzer Kalkfelsen

Drachenzahn

Freistehender Gipfel (15 m) direkt am Weg, mit Gipfelbuch. Der Kalk ist recht gut.
Südverschneidung, 5;
einfach nett; kann mal immer wieder mal...
Talweg, 5;
Ganz nett, inzwischen sind die Kanten kleiner geworden...
(schwarze) Variante zur Kapellenwand, 6;
ein schöner neuer Haken. Das Problem ist am Einstieg ... Wenn Ihr zu zeitig in die Orginalroute kneift, wird es natürlich viel leichter
Südkante, 6;
2 Ringhaken; Schwierigkeit ist auch genau da. Davor und danach leicht. Bisher habe ich hier bei jedem eine andere Variante gesehen ...
Dinosaurier, 7-;
Zwischen Talweg und schwarzem Streifen. Der Einstieg ist mit einem kleinen roten Pfeil markiert.

Eckfels

Kleine Welt, 6+;
Klimmzug, 7; Werner Schönlebe 06.06.1984
der Name ist Programm: Nach einem kräftigen Zug kann man klinken, mit zwei weiteren ist man fertig mit der Tour.
Skin Doctors, 9; Dirk Uhlig 23.01.2005
Rechtseinsteig zum Gegenlicht.Über zwei Laschen zum Bühler des Gegenlichts und zu dessen Umlenker.Sehr Boulderlastig und die Griffe nagen etwas am Finger.
Gegenlicht, 9+/10-; Andreas Reinl
Route wurde vor einigen Jahren durch Olaf Herrenkind eingerichtet. wahrscheinlich 1 RP. Begehung am 20.08.2000 durch A. Reinl.
Sehr schöne athletische Dachkletterei. ca. 15 Züge Wird zum Ausstieg hin schwieriger.
Schneckus Maximus, 10-; Andreas Reinl 17.05.2003
Einstieg 2 m links neben "Gegenlicht", an 4 Haken vorbei über Dach z.A., ca. 17 Züge

Kirchwand ☔

Massivwand hinter'm Drachenzahn.
Döbritzer Riß, 6+; Karl Reinl 12.08.1982
1 Ringhaken; einfach schön
Landpartie, 7-; Karl Reinl 15.09.1982
am R. linkshaltend; Fingerlöcher
Schwarzer Streifen, 7-;
Das Problem ist am Einstieg. Früher gab es keinen Haken in der Route - inzwischen sind Haken nachgerüstet.
Schweinetod, 7; Werner Schönlebe
Achtung: Steht im "neuen Jäger" als 5, das is ein Druckfehler! Inzwischen mit einem zweiten Haken versehen.
Weg des Käfers, 7; Karl Reinl 1985
Nun ja, einige lange kräftige Züge - manche springen hier auch - und irgendwann kommt der einzigste Ring, danach muß man mal kurz klettern und das war´s auch schon. Eigentlich nett - aber Onsight-Apiranten sollten schon etwas über 7 klettern.
Gosse, 8-; Werner Schönlebe 1982
lange Zeit das Maß der Dinge in Dö.
Endstation Gosse, 8; Andreas Reinl 01.12.2001
Einstieg am Finderlohn; queren in Bodennähe bis Einstieg "Schwarzer Streifen"; diesen bis zum Ring "Weg des Käfers", rechts queren; Ausstieg wie Gosse

Kniegrotte / Grottenfels

alle Wege aus der Grotte sind gesperrt bzw versperrt (Gitter)
Feine Rippe, 5+; Karl Reinl 24.08.1983
Feuerleiter, 6; Karl Reinl 28.08.1983Zwergentod
zwei Züge sind recht kräftig und kleine Leute tun sich schwer...
Seven up, 8-;
Teilweise sehr bissig

Obelisk

teilweise etwas bröslich. Das Gipfelbuch liegt am Ausstieg der Ahornwand.
Randproblem, 6; Karl Reinl 02.07.1983
Eigentlich leicht, wenn man weiß, wie's geht. Sonst gibt auch die Möglichkeit den Weg als VII zu klettern. Vorsteiger sollten hier an ihre Nachfolgenden denken und z.B. einen Freund oberhalb des Ringes (etwa Hälfte der Querung) versenken. An dieser Stelle ist für den Vorsteiger das Problem vorbei, aber der Nachfolger pendelt...
Direkter Nordwestweg, 6+;
Direkter Talweg, 6+;
Letzte Korrektur, 6+; Karl Reinl 2001
Stiller Abend, 7-; Karl Reinl 27.04.1983

Uhusteiner Wand

eigentlich gibt es hier nur zwei Wege, für die anderen braucht Ihr 'ne Machete. Kinder- und Freundintauglich!
Kante, 4-; Reinhard Holbe 23.05.1964
Sanduhren in reicher Auswahl; oben ist ein Bolt zum Nacholen
Talseite, 4; vor 1974
s. Kante; ist 2 Meter links davon

Wacholderwand

Apokalüze Nau, 9-; Dirk Uhlig 06.07.2008
Projekt Nummer 3 im Steinreich-Kletterführer (S.221) über 2 Haken zum Umlenker vom "Däumling". Absicherung:geht so Tourlänge:9m
sitting duck, 9-; Dirk Uhlig 06.07.2008
Projekt Nummer 2 im Steinreich-Kletterführer (S.221) Tourlänge:9m 4 Haken + Umlenker

Ansonsten gibt es noch:

Einige Wege sind mehr von botanischem statt klettermässigen Interesse - aber das sieht man dann schon.

Kletterführer Klefü Jäger KleFü Reinl

Anreise

Hier könnt Ihr Euch noch eine Kartenskizze ansehen [Kopie aus DDR-Kletterfüher "Zittauer und andere Gebirge"]

Anreise mit ÖPNV

Mit der Bahn nach Pößneck. Pößneck hat zwei Bahnhöfe, der untere liegt an der Strecke Gera-Saalfeld, der obere ist von der Strecke Jena-Saalfeld durch Umsteigen in Orlamünde (Nicht wundern, wenn Ihr die einigsten im Zug seit.) zu erreichen.

Pößneck Richtung Gera verlassen (Es soll auch einen Bus geben - den habe ich aber noch nie getestet). Entweder die Straße bis zum Abzweig Döbritz / Nimritz oder durchs Gewerbegebiet schlagen, die Bahnlinie unterqueren und leicht rechts haltend übers Feld oder am Rande dessen. Irgendwann ist dann auch der Kirchturm von Döbritz zu sehen.

Anreise mit Auto

Von der B281 (Pößneck Richtung Gera) kommend, Wegweiser Döbritz nach links folgend. Im Ort wird links abgebogen. Den Weg (schlechter werdend) bis auf der linken Seite der Zaun endet. Hier parken. Bitte nicht den Weg zuparken!

Im Frühjahr sind hier schon Felsen zu sehen. über eine Wiese Richtung Anhöhe. Der Weg führt Euch direkt zum Drachenzahn.

Pennen

Bitte verzichtet auf "wildes" Campen - es gibt schon genug Ärger (s. Wege aus der Höhle an der Kniegrotte).

Noch einige Bilder

Drachenzahn - Südverschneidung Drachenzahn Uhusteiner Wand Uhusteiner Wand

Weitere Infos

Kletterführer

Kletterseiten

Sonstiges

Der Webseite Döbritzer Höhlen kann man folgendes entnehmen: "Dieser [der Drachenzahl] wird von Mitgliedern des Alpenvereins zu Übungen im Klettern genutzt. An Wochenenden trifft man dort häufig Kletterer an. Auch der rechte Fels neben der Kniegrotte wird mittlerweile zum Klettern mißbraucht." Nein, keine weiteren Fragen.

12 Kommentare zu dieser Seite:

Die nachfolgenden Beiträge stellen Meinungsäußerungen von Seitenbesuchern dar. Sie können teilweise oder vollständig meiner Meinung widersprechen!

spam

Kommentar schreiben:

Für Antworten auf andere Beiträge bitte den entsprechenden Beitrag markieren: darauf Antworten
IP: 54.80.227.189; ec2-54-80-227-189.compute-1.amazonaws.com; timestamp: 1511074216


climb www.climb.spider-net.de/thueringen/dobritz.phtml
last update: 11-Jan-2017 14:58:46
Alle Angaben auf dieser Seite sind rein subjektiv und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Für Kritiken und Hinweise bin ich dankbar!
© Andreas Fröde [andreas@spider-net.de] [Impressum] [Datenschutz]